Schlange Häutung

Eine häufige Ursache, weshalb Schlangen bei einem reptilienkundigen Tierarzt vorstellig werden, sind Probleme bei der Häutung. Dabei ist sowohl die Häutung in Fetzen als auch das Zurückbleiben einer einzelnen Hautpartie bedenklich. Erfahren Sie hier, welche Gründe es für Häutungsprobleme bei Schlangen gibt und was man dagegen tun kann.

Schlange Häutung: So läuft sie normalerweise ab

Eine Schlange häutet sich je nach Alter und Haltungsbedingungen unterschiedlich oft. Die meisten Arten wachsen besonders stark in den ersten 2 bis 3 Jahren ihres Lebens und häuten sich dementsprechend in dieser Zeit häufiger. Das kann in den ersten Monaten bei reichlichem Futterangebot alle 4 Wochen sein, während ältere Schlangen nur zwei- oder dreimal im Jahr ihre Haut abwerfen müssen. Weibliche Schlangen häuten sich oft kurz vor der Eiablage bzw. Geburt der Jungschlangen.

Eine beginnende Häutung erkennt der Reptilienhalter häufig zuerst an einer Trübung der Augen. Diese kommt dadurch zustande, dass Schlangen ihre Brille – eine Hornhautschicht, die die Augen schützend bedeckt – mithäuten. Zwischen der alten und der neuen Hautschicht wird eine Flüssigkeit abgesondert, die das Häuten erleichtert. Deshalb erscheint auch die komplette Haut der Schlange in dieser Zeit blasser und glanzlos. 

Das Tier wird versuchen, durch Reiben an Gegenständen und Ästen die alte Haut loszuwerden. Normalerweise beginnt die Häutung an den Lippen und die Haut kann komplett am Stück abgestreift werden. Viele Schlangen sind in dieser Zeit reizbarer bzw. ziehen sich zurück und möchten in Ruhe gelassen werden. Die gesamte Schlangenhäutung dauert, vom Eintrüben der Augen bis zur tatsächlichen Häutung, bis zu zwei Wochen.

Schlange Häutung: Wie kann ich meine Schlange optimal unterstützen?

Besonders wichtig ist es, die für das Tier optimale Luftfeuchtigkeit im Terrarium zu halten. Diese variiert je nach Art, so müssen tropische Arten selbstverständlich eine höhere Luftfeuchtigkeit im Terrarium bekommen, als Schlangen, die an ein Leben in trockeneren Gebieten angepasst sind. Viele Schlangen baden in der Zeit der Häutung gern oder suchen die Wet Box im Terrarium auf. 

Außerdem sollte das Tier die Möglichkeit haben sich zurückzuziehen; mögliche Stressfaktoren sollten vermieden werden. Weiterhin ist es überlegenswert, eine in diesen Zeitraum fallende Fütterung zu verschieben. Viele Schlangen fressen von sich aus nicht. Zum Abstreifen der Haut benötigt das Tier entsprechende Gegenstände wie etwa Äste und enge Spalten.

Wenn die Schlange ihre Haut abgestreift hat, ist es wichtig, dass Sie kontrollieren, ob auch wirklich alle Stellen gehäutet wurden. Häufig nicht mitgehäutet werden Brille und Stellen rund um Körperöffnungen, wie z. B. die Kloake.

Schlange Häutung: Was kann ich tun, wenn es Probleme gibt?

Ihr Schlange häutet sich langsam und / oder unvollständig? Wenn Sie einzelne kleine Hautfetzen finden, die Ihre Schlange nicht abstreifen konnte, können Sie zunächst die Luftfeuchtigkeit im Terrarium erhöhen. Wenn das nicht genügt, können lauwarme Bäder und anschließend vorsichtiges Reiben z. B. mit einem Wattestäbchen helfen, um die Hautreste zu lösen. Seien Sie äußerst behutsam und versuchen Sie auf keinen Fall, die Haut einfach abzuziehen! An der Brille ist besondere Vorsicht geboten; zu grobes Entfernen der Haut kann der Schlange nicht behebbare Schäden zufügen. Überlassen Sie dies besser einem Tierarzt.

Ihre Schlange häutet sich nicht? Auch mehrere Hautschichten übereinander oder eine sehr häufige Häutung ausgewachsene Tiere sind Anzeichen für grundsätzliche Probleme, weswegen eine Vorstellung bei einem Schlangen-erfahrenen Tierarzt notwendig ist. Gleiches gilt, wenn sich Ihre Schlange komplett in Fetzen häutet.

Schlange Häutung: Ursachen für Häutungsprobleme

Der Tierarzt wird sich ihre Schlange zunächst genau anschauen und durch gezielte Fragestellung versuchen herauszufinden, was dem Tier fehlt. Als Ursache für die Probleme bei der Häutung der Schlange kommen verschiedene Dinge in Frage:

Zur Diagnose von Bakterien oder Pilzen sowie innerer Erkrankungen können z. B. eine Tupferprobe oder eine Blutentnahme notwendig werden. Manche Untersuchungen können vor Ort in der Praxis gemacht werden, andere Proben werden in ein externes Labor geschickt.

Schlange Häutung: Therapie von Häutungsproblemen

Der Tierarzt wird vorsichtig sämtliche Hautreste entfernen. Sie könnten sonst ggfs. zu einem späteren Zeitpunkt das wachsende Tier einschnüren und zu erheblichen Problemen mit der Blutversorgung führen. Außerdem bieten sie einen Nährboden für Bakterien und Pilze. Sind die Hautreste schwierig zu lösen, können auch Schmerzmittel zum Einsatz kommen, um das Tier nicht unnötig zu belasten.

Infektionserkrankungen werden entsprechend mit antibiotischen oder antimykotischen (Pilz-abtötend) Medikamenten behandelt. Die häufig vorkommende Infektion mit Milben kann ebenfalls entsprechend therapiert werden. Hierbei wichtig zu wissen ist, dass alle Partnertiere und das Terrarium mitbehandelt werden müssen. Andernfalls würde die Schlange sich sonst direkt wieder anstecken.

Schlange Häutung: Fazit

Schlangen häuten sich regelmäßig. Wenn dies nicht zuverlässig funktioniert, sollte die Haltung optimiert und im Zweifelsfall ein Tierarzt aufgesucht werden, um Folgeschäden zu verhindern.

 

©Anicura