Schildkröte Schwimmprobleme

Wenn Wasserschildkröten nicht mehr richtig schwimmen, stimmt etwas nicht. Wichtige Informationen dazu finden Sie in diesem Beitrag.

Was für eine Schildkröte habe ich eigentlich?

Wichtig ist, dass Sie erst einmal überhaupt wissen, was für eine Schildkröte Sie besitzen. Das klingt jetzt etwas banal, aber tatsächlich kommt es häufiger vor, dass die genaue Art dem Besitzer nicht bekannt ist. Das wiederum ist essentiell wichtig: Schildkrötenarten unterscheiden sich in ihren Anforderungen an die Haltung und in ihrem Verhalten sehr stark. Was für die eine gilt, kann für die andere grundfalsch sein, weswegen pauschale Aussagen schwierig sind.

Entsprechend häufig sind Haltungsfehler: Größe und Gestaltung des Terrariums, Luftfeuchte, Temperatur, UV-Bestrahlung, uvm. – all das muss den Bedürfnissen des Panzerträgers angepasst sein. Andernfalls drohen schnell Krankheiten, denn Schildkröten reagieren auf eine falsche Haltung sehr sensibel.

Schildkröte Schwimmprobleme: Symptome

Wenn Sie eine Wasserschildkröte haben und diese ihr Verhalten ändert, sollten Sie aufmerksam sein: Schwimmt sie weniger oder gar nicht mehr, hält sie sich mehr auf dem Landteil auf? Hat die Schildkröte Tauchprobleme? Liegt sie schief im Wasser, wenn sie schwimmt? Schwimmt sie im Kreis? 

Vielleicht sehen Sie noch andere Auffälligkeiten: Schwellungen an den Gliedmaßen oder dem Kopf, Schwierigkeiten beim Gehen, Verfärbungen des Panzers, Probleme beim Fressen, etc.

Wenn Sie so etwas bemerken, gehen Sie bitte zeitnah zu einem Schildkröten-erfahrenen Tierarzt!

Schildkröte Schwimmprobleme: Ursachen

Wenn eine Schildkröte Probleme beim Schwimmen hat, gibt es verschiedene mögliche Ursachen.

Die wohl häufigste ist eine Lungenentzündung (Pneumonie). Sie kann ein- oder beidseitig auftreten. Bei Ersterem führt das dazu, dass die Schildkröte schief im Wasser liegt, wenn sie schwimmt. Auch Tauchprobleme bei Schildkröten, z. B. beim Abtauchen, werden beobachtet. Bei Lungenentzündung können Schildkröten mit Schwimmproblemen zudem weniger Appetit haben und apathisch sein. Sie pumpen mit dem Körper, um die Atmung zu unterstützen, strecken den Kopf nach oben, es bilden sich Bläschen an den Nasenlöchern und man kann rasselnde oder pfeifende Atemgeräusche hören. Verursacht werden Pneumonien bei Wasserschildkröten vor allem von Bakterien und Viren, seltener von Pilzen. Diese Tiere reagieren auch sehr empfindlich auf Zugluft, weswegen ihr Aquarium abgedeckt sein sollte – allerdings so, dass es trotzdem gut belüftet ist. (Andernfalls verursacht die zu hohe Luftfeuchtigkeit andere Probleme.) Eine zu niedrige Umgebungstemperatur und Vitamin-A-Mangel werden ebenfalls als Auslöser für Lungenentzündungen bei Schildkröten betrachtet. Bei schlechter Wasserqualität können sich Bakterien besonders gut vermehren, also ist auf eine regelmäßige Reinigung des Aquariums sowie eine gute Filteranlage zu achten.

Probleme mit dem Nervensystem oder dem Bewegungsapparat verursachen den Schildkröten auch Schwimmprobleme. Hierzu zählen auch im-Kreis-Schwimmen oder -Laufen und Lahmheiten. Insbesondere die Hinterhandlähmung kommt häufig vor. Die Schildkröte kann dann ihre Hinterbeine kaum oder gar nicht mehr benutzen. Woher diese Lähmung rührt, hat verschiedene Ursachen, z. B. eine Legenot, Nierenerkrankungen (Gicht, Nierenentzündung, uvm.) oder Blasensteine.

Weitere Erkrankungen, die Schwimmprobleme bei Schildkröten auslösen können, sind:

Schildkröte Schwimmprobleme: Diagnose

Zur Untersuchung sollten Sie immer einen Schildkröten-erfahrenen Tierarzt aufsuchen, da diese Tiere schon recht speziell sind. Neben der allgemeinen Untersuchung und der Anamnese (Fragen, die der Tierarzt Ihnen stellt), können weiterführende Untersuchungen sinnvoll sein. Hierzu zählen z. B. Röntgen, eine Blutuntersuchung und bei Pneumonie auch eine Lungenspülung.

Schildkröte Schwimmprobleme: Therapie

Die Ursache wird möglichst behandelt. Bei Infektionen ist häufig ein Antibiotikum nötig, Vitaminmangel wird ausgeglichen. Manchmal muss eine Lungenspülung durchgeführt und das Tier zwangsgefüttert werden (bei starker Verschleimung der Atemwege).

Nierenprobleme müssen mit einer bestimmten Diät, regelmäßigem Baden der Tiere, sehr wasserhaltiger Nahrung und in schweren Fällen mit Infusionen behandelt werden. Die Prognose für eine Heilung ist unterschiedlich: Spricht die Schildkröte schnell auf die Behandlung an, stehen die Chancen gut. Reagiert sie hingegen sehr langsam oder gar nicht darauf, muss leider auch an eine Euthanasie gedacht werden.

Fremdkörper müssen je nach Sitz meist chirurgisch entfernt werden.

Die Behandlung der Legenot umfasst das Anbieten von ausreichend Ablageplätzen für Eier, eine medikamentöse Unterstützung des Legeprozesses sowie ein handwarmes Bad. Führt dies nicht zum Erfolg oder ist das Ei deformiert und / oder zu groß, muss es in einer Operation entfernt werden.

Schildkröte Schwimmprobleme: Prophylaxe

Sie können solchen Erkrankungen aktiv vorbeugen, denn die meisten Probleme bei Schildkröten entstehen durch die falsche Haltung und Fütterung. Bevor Sie sich eine Schildkröte anschaffen, machen Sie sich also unbedingt schlau, was Sie alles benötigen und worauf Sie besonders achten müssen. Wie groß wird das Tier? Welche Umgebungstemperatur und Luftfeuchte braucht es, muss eine UV-Lampe angeschafft werden? Welche Wassertemperatur und Größe des Aquariums sind richtig?

Häufig wissen frischgebackene Schildkrötenhalter nicht, dass das niedliche kleine Tier ziemlich groß werden kann und damit das vorhandene Aquarium rasch zu klein ist. Im Gartenteich kann man nur wenige Schildkrötenarten ganz ohne zusätzliche Wärme- und UV-Quelle halten und auch das nur im Sommer. Dies und vieles andere ist sehr wichtig, damit Ihre Schildkröte glücklich und gesund alt werden kann.

Besorgen Sie sich gute Bücher und fragen Sie ggfs. einen Tierarzt für Reptilien um Rat. (Der Zoofachhandel ist hier leider nur bedingt als Ansprechpartner geeignet.) Und kaufen Sie Ihre Schildkröte bitte nicht irgendwo unter der Hand: Das Risiko, einen verbotenen Wildfang zu erwerben, ist groß und ausreichend Informationen zur Haltung bekommt man dabei auch nicht. Zudem sind verlässliche Angaben über den Gesundheitszustand der Tiere quasi nicht zu bekommen. So eine günstig erworbene Schildkröte kann dann schnell hohe Summen an Tierarztkosten nach sich ziehen.

Schildkröte Schwimmprobleme: Fazit

Wenn Ihre Schildkröte Schwimmprobleme hat, gehen Sie bitte schnell zum Tierarzt! Die Wahrscheinlichkeit, dass sie ein gesundheitliches Problem hat, ist hoch.

 

©Anicura