Reptilien Häutung

Häutungsprobleme bei Reptilien sind häufige Vorstellungsgründe beim Tierarzt. Eine unvollständige oder unnormale Häutung ist ein Symptom, dem unterschiedliche Ursachen und Krankheiten zugrunde liegen können.

Reptilien Häutung: Wie läuft sie normalerweise ab?

Die Häutung bei Reptilien läuft je nach Art unterschiedlich ab: 

Schildkröten und Krokodile z. B. erneuern ihre Haut kontinuierlich. Bei den Landschildkröten kann man gelegentlich das Abwerfen von Hautfetzen besonders im Bereich der Vordergliedmaßen und des Halses beobachten. Bei Wasser- und Sumpfschildkröten lösen sich einzelne Hornplatten ihres Panzers im Ganzen ab. 

Für Schlangen und einige wenige Echsen ist es normal, dass sie ihre Haut in einem Stück abstreifen. 

Die meisten Echsen dagegen häuten sich in Stücken über einen Zeitraum von mehreren Tagen.

Die beginnende Häutung kündigt sich meist durch eine blasse, stumpfe Haut an, welche durch die Flüssigkeit entsteht, die sich zwischen der alten und der neuen Haut einlagert und so das Häuten erleichtert. Die Tiere beginnen durch Reiben an Gegenständen, die alte Haut loszuwerden. Schlangen und Echsen müssen dabei in einer Häutung jede Hautstelle komplett abstreifen.

Reptilien Häutung: Wie kann ich mein Tier unterstützen?

Um eine gesunde Ekdysis (Häutung) zu gewährleisten, ist es wichtig, die für das Tier optimalen Haltungsbedingungen zu kennen und zu schaffen. Eine besonders wichtige Rolle spielt dabei die Luftfeuchtigkeit, die bestmögliche Nährstoffversorgung, die Temperatur und UV-Strahlung.

Den Reptilien muss eine stressfreie Umgebung geboten werden sowie verschiedene Gegenstände, um sich daran zu reiben. Für Wasserschildkröten ist es weiterhin wichtig, dass sie einen Platz haben, an welchem sie sich sonnen (ggf. unter einer passenden UV-Lampe) und vollständig trocknen können.

Nachdem Ihre Schlange oder Ihr Reptil die Häutung abgeschlossen hat, ist es sinnvoll zu überprüfen, ob Hautreste geblieben sind. Bei Echsen bleiben häufig Rückstände an den Zehen oder dem Schwanz, während bei Schlangen auch die Brille zum Problem werden kann.

Reptilien Häutung: Welche Probleme kann ich selbst beheben?

Ihr Reptil häutet sich langsam und / oder unvollständig? Sollten einmalig einzelne kleine Hautfetzen zurückbleiben, kann zunächst versucht werden, die Luftfeuchtigkeit im Terrarium zu erhöhen. 

Sollte das keine Abhilfe schaffen, können Sie durch Bäder in lauwarmem Wasser und anschließendes vorsichtiges Reiben, zum Beispiel mit einem Wattestäbchen, die Hautreste lösen. Allerdings sollte man dabei immer äußerst behutsam vorgehen und niemals die Haut einfach abziehen! Bei Schlangen ist besonders an der Brille Vorsicht geboten, da dem Tier schwere Schäden zugefügt werden können. Weitere Informationen zu Häutungsproblemen bei Schlangen finden Sie hier.

Außerdem muss man bedenken, dass ein Häutungsproblem ein Zeichen eines konditionsschwachen Tieres ist und sich die Abklärung durch einen Reptilien-Tierarzt empfiehlt. Ihr Reptil häutet sich nicht, die Haut lässt sich nicht entfernen oder Sie haben ein anderes Problem entdeckt? Suchen Sie bitte unter allen Umständen einen reptilienkundigen Tierarzt auf!

Reptilien Häutung: Was kann der Tierarzt bei Häutungsproblemen tun?

Der Tierarzt wird sich das Reptil zunächst genau anschauen und durch gezielte Fragestellung versuchen herauszufinden, was dem Tier fehlt.

Es ist vor allem wichtig, dass alle Hautreste entfernt werden, da es sonst zu einem späteren Zeitpunkt zu Einschnürung durch die alte Haut beim größer werdenden Tier kommen kann. Solche Einschnürungen können die Blutversorgung des entsprechenden Körperteils behindern und zum Absterben führen. Außerdem dienen sie als Nährboden für Bakterien und Pilze und können z. B. zwischen den Zehen schwere Hautentzündungen verursachen. Der Tierarzt kann die Entfernung der Hautreste durchführen – in schweren Fällen auch unter Verwendung von Schmerzmitteln, um dem Tier keine unnötigen Schmerzen zu bereiten.

Des Weiteren ist es notwendig festzustellen, weshalb das Reptil Schwierigkeiten mit der Häutung hat. 

Besonders häufig sind Haltungsfehler, die als erstes behoben werden sollten. Infektionen mit Bakterien, Pilzen oder Parasiten (Milben) kommen ebenfalls vor. Zur Diagnose werden verschiedene Proben genommen, die entweder vor Ort in der Praxis oder in einem externen Labor untersucht werden.

Besonders Milben sind eine häufige Ursache für eine ungleichmäßige Häutung. In diesem Fall muss nicht nur das Tier selbst therapiert werden: Auch Partnertiere, andere Reptilien im Haushalt und das Terrarium müssen in bestimmter Weise behandelt werden, um einen erneuten Befall zu verhindern. 

Außerdem kann man gemeinsam die bestmöglichen Haltungsbedingungen für das Tier besprechen, damit die Häutung in Zukunft reibungslos verläuft.

Reptilien Häutung: Fazit

Der regelmäßige Vorgang der Häutung kann bei Reptilien durch Haltungsfehler oder Erkrankungen gestört werden. Wenn Ihr Reptil ernsthafte Schwierigkeiten mit der Häutung hat, konsultieren Sie bitte einen Tierarzt.

 

©Anicura