Tierarzt untersucht Katzenohr

Wie man Katzenakne erkennt und behandelt

Akne ist keine rein menschliche Erkrankung. Auch Ihr flauschiger Freund kann davon betroffen sein. So können Sie die Krankheit erkennen und behandeln.

Auch wenn die Haut der meisten Katzenrassen mit Fell bedeckt ist, können sie von einer Krankheit namens Katzenakne betroffen sein. Die meisten Fälle dieser Krankheit sind so mild, dass sie unbemerkt bleiben. Es gibt jedoch auch schwerere Fälle, die unansehnlich und leicht zu bemerken sind. Diese Fälle sind möglicherweise etwas schwieriger zu behandeln.

Was ist Katzenakne?

Die Haut einer Katze enthält eine Vielzahl von Drüsen, wie Schweißdrüsen und Talgdrüsen. Die meisten der Talgdrüsen sind mit den Haarfollikeln verbunden und produzieren Talg, ein öliges Sekret, das die Haare wasserdicht macht und die Haut glatt hält. Eine Ansammlung größerer Talgdrüsen befindet sich an den Lippen, Augenlidern und am Kinn Ihrer Katze, an der Oberseite des Schwanzansatzes, am Hodensack und an der Vorhaut.

Das ölige Sekret dieser großen Drüsen ist wichtig für die Duftmarkierung der Katze, da sie das Kinn, die Lippen, den Schläfenbereich und den Schwanzansatz an Gegenständen und Lieblingspersonen reibt.

Katzenakne wird von einer Überaktivität der Drüsen am Kinn ausgelöst, die eine übermäßige Fettigkeit der Haut und des darüber liegenden Fells verursacht. Bei Katzen mit hellem Fell kann sich dies als gelbe und fettige Verfärbung bemerkbar machen, gelegentlich mit schwarzen Flecken.

Der Zustand wird durch eine übermäßige Talg- und Keratinproduktion der Haarfollikel verursacht. Diese Follikel werden mit schwarzem Talgmaterial verstopft und bilden Komedonen oder „Mitesser“, was zu einer bakteriellen Infektion und einer Entzündung der Haarfollikel führen kann (Follikulitis). In schweren Fällen kann sich eine Hautinfektion (Pyodermie) entwickeln, die zu Schwellungen, Entzündungen und Unbehagen bei Ihrer Katze führen kann.

Wie wird Katzenakne behandelt?

Ein Tierarzt hat verschiedene Möglichkeiten, die Katzenakne zu behandeln. Je früher Sie die Krankheit erkennen, desto besser. Die Behandlung der Katzenakne umfasst die Entfernung von überschüssigem Talg, um die Bildung von Komedonen und Sekundärinfektionen zu verhindern.

Dazu verwenden Sie ein- bis zweimal täglich eine antibakterielle Waschlotion. In leichten Fällen ist dies die einzige notwendige Behandlung, in schweren Fällen ist jedoch eine Antibiotikatherapie oder eine zusätzliche Behandlung von Pilzinfektionen erforderlich.

In Studien wurde berichtet, dass die Verwendung von Keramik- oder Metallschüsseln anstelle von Plastikschüsseln helfen kann. Auch indem Sie Ihrer Katze helfen, ihr Kinn sauber zu halten, kann das Problem möglicherweise verringert werden.