katze-trinkt-viel

Katze trinkt viel

Ihre Katze trinkt viel Wasser und Sie machen sich Gedanken, was dahintersteckt? Kann eine Katze zu viel trinken? Hier finden Sie Informationen rund um den Flüssigkeitsbedarf und das Trinkverhalten von Katzen.

Wie viel trinkt eine Katze?

Der Organismus der Katze ist in der Lage, mit sehr wenig Flüssigkeit zurechtzukommen, z.B. indem der Urin sehr stark konzentriert wird, um Wasser zu sparen. So kann sie Phasen mit zu wenig Wasserangebot besser überbrücken als andere Tiere. Diese Fähigkeit birgt aber auch Risiken, z.B. Harnsteine bei Katzen.

In verschiedenen Quellen finden sich 50ml/kg Körpergewicht als Anhaltspunkt. Eine 5kg schwere Katze müsste demnach 250ml Wasser aufnehmen. Über eine reine Fütterung mit Feuchtfutter wird diese Menge auch durchaus erreicht. Bei der Fütterung von Trockenfutter liegen die tatsächlichen Trinkmengen eher bei ca. 100-150ml pro Tag.

Der exakte Wasserbedarf einer Katze hängt von verschiedenen Faktoren ab: 

Noch ein Wort zur Milch: Zwar lieben auch viele erwachsene Katzen Milch, sie sollte aber nicht als „Getränk“ gereicht werden. Da erwachsene Katzen in der Regel von zu viel Milch Durchfall bekommen, weil sie die Laktose (Milchzucker) nicht mehr verdauen können, sollten Sie diese höchstens als kleines Schmankerl ab und an anbieten. Zur Deckung des Flüssigkeitsbedarfs eignet sie sich nicht! Wenn Sie Ihrem Stubentiger trotzdem etwas Milch gönnen wollen, nehmen Sie sogenannte Katzenmilch – sie ist von den Inhaltsstoffen her extra für Katzen geeignet, enthält weniger Kalorien und wenig bis keine Laktose. Auch diese Milch ist als Leckerli, nicht als Getränk zu verbuchen!

 

Katze trinkt viel: Ursachen

Ihre Katze trinkt sehr viel? Es gibt es verschiedene mögliche Ursachen:

Ist es nur vorübergehend der Fall, ist ein größerer Durst bei der Katze unproblematisch. 

Allerdings kann eine erhöhte Wasseraufnahme (als Polydipsie bezeichnet) auch krankhaft sein. Als häufigste Ursachen kommen Nierenerkrankungen und Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) in Frage. Dies sind schwerwiegende Stoffwechselstörungen, die unbedingt behandelt werden müssen. Auch bei Harnwegsinfektionen sowie Durchfallerkrankungen sehen Sie: Die Katze trinkt extrem viel. 

 

Katze trinkt viel: Symptome

Die Katze trinkt plötzlich sehr viel? Dies hält über Tage an und sie setzt auch viel Urin ab? Dann messen Sie die Trinkmenge: Schütten Sie dafür mit einem Messbecher abgemessenes Wasser in den Napf und messen Sie täglich die übrig gebliebene Menge (verwenden Sie anfangs mehr Wasser, als Ihre Katze eigentlich benötigt, um einen Rest zu behalten). Bringen Sie die Futterverpackung mit zum Tierarzt, er kann bei der Berechnung, wieviel Wasser über das Futter aufgenommen wird, helfen. Führen Sie so über einige Zeit ein Wassertagebuch, um die täglichen Trinkmengen festzuhalten. 

Wichtig: Es dürfen keine weiteren Wasserquellen vorhanden sein, z.B. draußen in Gießkannen oder Eimern. 

Der Wasserbedarf von Katzen ist sehr unterschiedlich: Ihre Katze oder Ihr Kater trinkt viel und vor allem mehr als sonst? Dies kann auch bei absolut gesehen normaler Trinkmenge ein Zeichen für eine Erkrankung sein. Wenn Sie ein ungutes Gefühl haben, weil Ihr Kater viel trinkt und natürlich bei deutlich über der normalen Tagesmenge gelegenen Mengen stellen Sie Ihren Liebling bitte einem Tierarzt vor!

Gibt es auch weitere Symptome oder Verhaltensänderungen, die Ihnen eigenartig vorkommen? Setzt Ihre Katze sehr häufig Urin ab? Leidet sie unter Durchfall und / oder Gewichtsverlust? Wirkt sie nervös und ängstlich? Riecht sie eigenartig streng aus dem Maul? Haben sich Fell und / oder Haut verändert?

 

Katze trinkt viel: Diagnose von Problemen

Der Tierarzt wird Ihren Liebling gründlich untersuchen, um eine organische Ursache ausschließen zu können. Dafür ist, neben der körperlichen Untersuchung, in der Regel auch eine Blutuntersuchung sowie eine Kontrolle des Urins notwendig. Verschiedene Messwerte deuten bei Abweichung auf entsprechende Probleme mit z.B. den Nieren oder der Schilddrüse hin. Ist die Ursache dann noch nicht klar ersichtlich, können weitere Verfahren wie Röntgen, Ultraschall und speziellere Bluttests notwendig werden.

Im Gegensatz zu einer tatsächlichen Polyurie, bei der die Katze größere Mengen Harn absetzt als normal, gibt es z.B. auch ein häufigeres Absetzen kleiner Harnmengen oder Inkontinenz. Sie voneinander abzugrenzen ist wichtig, denn die Ursachen und mithin die Behandlung sind verschieden. 

Es ist hilfreich, wenn Sie eine Urinprobe von zu Hause mitbringen. Dafür gibt es spezielle Einstreu, die den Urin nicht aufsaugt. Er lässt sich dann mit einer Spritze aufnehmen und in ein Probengefäß füllen. Fragen Sie hierzu Ihren Tierarzt!

Wenn Sie keine Urinprobe von zu Hause mitbringen können, gibt es aber natürlich auch in der Praxis Mittel und Wege, Harn zu gewinnen. Bei dem Verdacht auf eine bakterielle Blasenentzündung muss der Urin steril, d.h. keimfrei, gewonnen werden, um eine Verunreinigung auszuschließen. Dies wird dann in jedem Fall vom Tierarzt durchgeführt.

 

Katze trinkt viel: Therapie von Erkrankungen

Sollte das vermehrte Trinken tatsächlich einer Erkrankung zuzuordnen sein, wird diese ursächlich behandelt.

Diabetes mellitus wird mit einem angepassten Futter und der Gabe von Insulin behandelt. Bei Infektionen des Harntraktes kann eine Antibiotikatherapie notwendig werden. Die sogenannte Idiopathische Zystitis der Katze (feline idiopathic cystitis, FIC) ist eine häufig auftretende Blasenentzündung, deren Ursache bisher nicht genau geklärt ist. Häufig scheint aber Stress ein wichtiger Auslöser zu sein. Bei unauffindbaren anderen Ursachen wie z.B. Krankheitserregern (sogenannte Ausschlussdiagnose) wird deswegen primär das Lebensumfeld der Katze analysiert, um mögliche Stressfaktoren auszuschalten.

Katzen mit Stoffwechselerkrankungen müssen regelmäßig zur Kontrolle zum Tierarzt. Nur dann können die Medikamente in der richtigen Dosis gegeben werden und für das Tier das bestmögliche Ergebnis erzielt werden.  Bei Diabetes messen Sie als Besitzer zu Hause regelmäßig selbst den Blutzuckerwert.

 

Katze trinkt viel: Fazit

Wenn Katzen vorübergehend viel trinken, kann dies harmlose Gründe haben. Geschieht es längerfristig, stellen Sie sie bitte einem Tierarzt vor. Enthalten Sie Ihrer Katze das Wasser nicht vor, bis Sie beim Tierarzt waren, dies könnte schwere Folgen haben.

©Anicura