Cocker Spaniel

Cocker Spaniel

Der Cocker Spaniel ist ein fröhlicher und liebevoller Familienhund. Er hat eine interessante Geschichte als Jagdhund, heute zählt er weltweit zu den beliebtesten Begleithunden.

Hintergrund

Der Cocker Spaniel ist eine der beliebtesten Hunderassen der Welt und ist vielen durch den Film „Susi und Strolch“ bekannt. Ursprünglich kommt die Rasse aus England, wo sie bis heute auch als Jagdhund eingesetzt wird. Die Rasse wurde „Cocker Spaniel“ genannt, weil sie hauptsächlich für die Jagd nach Waldschnepfen (engl. woodcock) herangezogen wurde. Als eigene Rasse, unabhängig vom Field Spaniel und vom Springer Spaniel, wurde der Cocker Spaniel kurz nach der Gründung des englischen Kennel Clubs im Jahr 1873 anerkannt. Den Cocker Spaniel, den wir heute kennen, gibt es seit etwa 1900, aber während des 20. Jahrhunderts wurden noch einige Veränderungen am Aussehen und an der Art vorgenommen. Die Rasse gibt es schon lange in zwei Varianten, wobei die eine für die Jagd und die andere für Shows eingesetzt wird.

Temperament

Diese Rasse ist sehr liebevoll, hat ein sanftes Temperament und ist gerne mit der Familie zusammen. Das fällt vor allem dadurch auf, dass sich der Hund am wohlsten fühlt, wenn er an den Familienaktivitäten teilhaben kann. Durch seinen Ursprung in der Jagd in Gruppen versteht er sich zudem in den meisten Fällen gut mit anderen Hunden. Darüber hinaus kommt er auch gut mit Kindern zurecht.

Der Cocker Spaniel ist fröhlich, verspielt und neugierig. Daher sehen Sie häufig einen wedelnden Schwanz und eine ausgeprägte Körpersprache. Er ist vielseitig, offen und zu allem bereit, so lange er bei seinen Menschen ist.

Level an Aktivität

Auch wenn die Rasse heute hauptsächlich als Begleiter anerkannt ist, muss die ursprüngliche Herkunft bzw. der ursprüngliche Einsatz dieser Hunde berücksichtigt werden. Der Cocker Spaniel lernt schnell und ist aktiv, verspielt und aufmerksam – er wird jede mögliche Aktivität genießen. Variieren Sie regelmäßige Spaziergänge mit Spielen im Garten und Feldarbeit oder Agility-Wettbewerben. Wenn Sie dafür sorgen, dass seine Aktivitätsbedürfnisse gedeckt sind, haben Sie einen glücklichen und verschmusten Cocker zu Hause.

Fellpflege

Um das Fell schön und filzfrei zu halten, sollten Sie es mehrmals in der Woche kämmen und bürsten. Wenn Sie Ihren Hund regelmäßig baden und anschließend föhnen, erleichtern Sie sich die Fellpflege. Die Ohren sollten regelmäßig überprüft werden, da der Cocker Spaniel aufgrund seiner Anatomie hier anfällig ist.

Training

Auch wenn der Cocker Spaniel gerne Zeit mit der Familie verbringt, sollten Sie nicht vergessen, dass er als Jagdhund gezüchtet wurde. Das bedeutet, dass ein Training von der Welpenzeit an wichtig ist, damit der Hund jederzeit abrufbereit ist.

Der Cocker Spaniel ist intelligent, leicht zu trainieren und er erkundet gerne Dinge. Es heißt, er habe  eine empfindliche Seele. Trainieren Sie Ihren Hund immer mit Geduld und positiver Bestärkung. Sozialisieren Sie ihn frühzeitig, indem Sie ihn an verschiedene Menschen und Geräusche  heranführen, um sicherzustellen, dass er zu einem wohlerzogenen Hund wird.

Größe und Gewicht

Der Cocker Spaniel ist mittelgroß, kompakt und schwer gebaut. Männchen werden etwa 39–41cm groß und Weibchen etwa 38–39cm. Ihr Gewicht liegt zwischen 13 und 15 kg.

Farbe

Das Fell des Cocker Spaniels ist schön glatt und weich. Es gibt einfarbige Cockers (schwarz, rot, golden und braun) und Hunde in Part-Farben (zwei oder mehr Farben). 

Erbkrankheiten

Im Allgemeinen ist der Cocker Spaniel eine sehr gesunde Rasse, aber wie bei allen Rassen können  Krankheiten auftreten. Ein häufiges Problem sind die Ohren. Durch seine Anatomie ist es nicht ungewöhnlich, wenn ein Cocker Spaniel wiederkehrende Ohrinfektionen hat.

Andere Krankheiten, die diese Rasse entwickeln kann, sind:

Futter

Der Cocker Spaniel hat großen Appetit und überfrisst sich schnell, wenn er die Möglichkeit dazu hat. Lassen Sie sich nicht von den niedlichen bettelnden Augen hereinlegen, sonst haben Sie schnell einen ungesunden übergewichtigen Cocker.

Wie viel ein Hund fressen sollte, hängt immer von seinem Gesundheitszustand, von Größe, Alter, Körperbau und Level an Aktivität ab. Fragen Sie Ihren Tierarzt, wenn Sie unsicher sind.

Typ

Sporthund

Fünf Fakten über Cocker Spaniel

  1. Der Cocker Spaniel kommt ursprünglich aus England, wo er als Jagdhund eingesetzt wurde.
  2. Vielleicht erkennen Sie den Cocker Spaniel aus dem Disney-Film „Susi und Strolch“?
  3. Das Fell der Rasse ist sehr schön, braucht aber auch viel Pflege, um so zu bleiben.
  4. Intelligent, liebevoll und ein wahres Familienmitglied – so kann man einen Cocker Spaniel beschreiben.
  5. Heute ist die Rasse hauptsächlich ein Begleithund. Er hat ein hohes Level an Energie und arbeitet gerne.