Arthritis bei Hund und Katze

Wenn die Gelenke schmerzen, hat das negative Auswirkungen auf den Alltag eines Tieres.

Eine Arthritis ist eine entzündliche Gelenkerkrankung, verursacht durch eine Infektion oder immunologische Vorgänge im Körper. Bei Hunden und Katzen ist neben Lahmheit und Bewegungseinschränkungen oft auch eine erhöhte Temperatur und Mattigkeit zu beobachten. Bei bakteriellen Gelenksinfektionen sind die Gelenke warm, geschwollen und druckempfindlich.

Wenn Gelenksentzündungen die Folge von körpereigenen, immunologischen Vorgängen sind, sind sie vergleichbar mit rheumatoiden Polyarthritiden beim Menschen. Es bilden sich Immunkomplexe, die unter Freisetzung gelenkverändernder, lysosomaler Enzyme vom Immunsystem wieder abgebaut werden. Rheumafaktoren, die in der Humanmedizin zur Diagnose bestimmt werden, sind beim Hund als Diagnosekriterium nicht zuverlässig.

© AniCura Kleintierspezialisten Ravensburg, September 2018