Qualit├Ąt und Nachhaltigkeit

Unser Anliegen ist nicht nur die laufende Weiterentwicklung einer qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung von Klein- und Heimtieren. Auch Themen wie die Patientensicherheit, der Antibiotikaeinsatz in den Kliniken und Praxen sowie nachhaltige Arbeitsbedingungen liegen AniCura sehr am Herzen. Seit 2015 geben wir jährlich einen Qualitätsbericht heraus, mit dem wir die gewonnenen Erkenntnisse aus unserer Arbeit teilen und Einblicke in AniCura geben.

Erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Aktivitäten im Qualitäts- und Nachhaltigkeitsbericht:

Qualitäts- und Nachhaltigkeitsbericht 2020

Im Jahr 2020 hat AniCura die Arbeit zur Förderung der beruflichen Entwicklung und Spezialisierung mit verstärktem Fokus fortgesetzt. Darüber hinaus beschreibt der Bericht die Arbeit von AniCura im Bereich der Digitalisierung und dokumentiert die Fortschritte im Umgang mit Antibiotika. Neu im Bericht 2020 ist, wie wir als Unternehmen die vielen Herausforderungen durch COVID-19 gemeistert haben und wie die starken Unternehmenswerte von AniCura uns geholfen haben, noch besser zu werden.

Qualitäts- und Nachhaltigkeitsbericht 2019

Der Bericht für das Jahr 2019 umfasst die Entwicklungen innerhalb der neun Schwerpunktbereiche des medizinischen Qualitätsprogramms von AniCura sowie die Arbeit des Unternehmens zur Entwicklung nachhaltiger Arbeitsbedingungen, zur Unterstützung von Tierhaltern bei präventiven Gesundheitsmaßnahmen und zur Reduzierung der Umweltauswirkungen.

Qualitäts- und Nachhaltigkeitsbericht 2018

Qualitätsbericht 2017

Qualitätsbericht 2016 

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bei AniCura

Im Jahr 2018 gaben uns mehr als 1.000 Kunden und Mitarbeiter aus fünf Ländern ihr Feedback zur gesellschaftlichen Bedeutung von AniCura. Daraus ergaben sich vier Hauptbereiche als wesentlich für eine nachhaltige Unternehmensführung.

Qualität und Antibiotika

Wir haben in vier aufeinanderfolgenden Jahren unnötige Antibiotikaeinsätze an unseren Standorten reduziert, um der Ausbreitung resistenter Keime entgegenzuwirken, die eine enorme globale Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstellt. Seit 2015 ist der Einsatz von Antibiotika in AniCuras Tierkliniken und Tierarztpraxen in Europa um fast 50 Prozent zurückgegangen. Unser Ziel bis 2030 ist, dass nicht mehr als 5 % unserer Patienten Antibiotika erhalten sollten.

Unsere Mitarbeiter

Im Jahr 2019 haben wir bedeutende Fortschritte bei der Harmonisierung und Modernisierung der Beschäftigungsbedingungen erzielt, wobei einer wertebasierten Unternehmenskultur und einer nachhaltigen Arbeitsumgebung Vorrang eingeräumt wird. Deshalb sind 87 % unserer Mitarbeiter stolz darauf, bei AniCura zu arbeiten. 2020 haben wir die Arbeit zur Förderung der beruflichen Entwicklung und Spezialisierung mit verstärktem Fokus fortgesetzt.

Präventivmedizin

AniCura trägt eine wichtige Verantwortung für die Verbesserung der Lebensqualität von Haustieren. Dabei sind eine bessere Einhaltung von tiermedizinischen Präventivmaßnahmen und Nachsorgeanweisungen von entscheidender Bedeutung. Seit 2019 bieten wir daher unseren Kunden Online-Konsultationen an, die als Ergänzung zur physischen Versorgung dienen.

Umwelteinfluss

AniCura ist es ein Anliegen, qualitativ hochwertige tierärztliche Versorgung unter Berücksichtigung unserer Auswirkungen auf die Umwelt zu leisten. Im Jahr 2019 haben sich 75 % der wichtigsten Zulieferer dem neuen AniCura Verhaltenskodex verpflichtet.

Zudem sind unsere Kliniken in Skandinavien 2019 auf erneuerbare Energien umgestiegen. Indem wir uns für Energie aus Wind, Biomasse, Wasser und Sonne entscheiden, können wir unseren CO2-Fußabdruck reduzieren. Auch sind uns neue, nachhaltige Reinigungsmethoden wichtig. Dabei werden nur Wasser und Mikrofaser anstatt Chemikalien verwendet. Kliniken in Deutschland, Österreich und Dänemark sind unsere neuesten Anwender.