Endoskopische Kastration Hündin

Die endoskopische oder auch laparoskopische Kastration ist eine minimal-invasive Variante zur Kastration einer Hündin, die viele Vorteile gegenüber der konventionellen (offenen) Kastration bietet.

Thun

Burgerstrasse 11 3600 Thun
Wegbeschreibung +41 (0)33 222 44 77

Seit mehr als 10 Jahren bieten wir die minimal invasive Operationstechnik zur Kastration der Hündin an. Dieses Verfahren ist mittlerweile auf höchstem Niveau etabliert und stellt in unserer Klinik einen Routineeingriff dar.

 

Vorteile

 

Nachteil

 

Ablauf am Operationstag

Bitte bringen Sie Ihren Vierbeiner am Operationstag nüchtern (12h) und versäubert zum Eingriff. Das Empfangsteam wird Ihr Tier in Obhut nehmen. Bitte stellen Sie bei Unklarheiten noch Fragen und vereinbaren Sie den voraussichtlichen Abholtermin. Bei Besonderheiten wird sich das Operationsteam telefonisch bei Ihnen melden. Beim Abholen erhalten Sie auf Wunsch ein Merkblatt für die Nachversorgung sowie den Operationsbericht, sofern er schon vollständig ist.

 

Besonderes

* Eine Gastropexie (Fixation des Magens zur Vorbeugung einer Magendrehung) kann im selben Eingriff durchgeführt werden.

* Falls nötig kann bei Hündinnen auch die Gebärmutter entfernt werden.

* Bei kryptorchiden Rüden steigen die Hoden nicht wie normal in den Hodensack ab. Wenn sie im Bauchraum verbleiben, können sie mittels Laparoskopie sicher entfernt werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an das Team der AniCura Tierklinik Thun!