Hier sind einige nützliche Tipps, mit denen ihr Liebling sicher durch die kalte Jahreszeit kommt:
  1. Wenn der Hund pelzige Pfoten hat, sollte das Fell zwischen den Ballen getrimmt werden, um Eisklumpenbildung zu vermeiden.
  2. Die Pfoten sollten nach einem Spaziergang mit lauwarmen Wasser abgespült oder mit einem Handtuch abgewischt werden, um Salzrückstände zu entfernen.
  3. Die Verwendung von passenden Hundeschuhen zum Schutz der Pfoten ist bei langen Spaziergängen oder Outdoor-Aktivitäten zu erwägen.
  4. Wenn die Ballen trocken oder rissig sind, sollten sie vor und nach dem Spaziergang mit Pfotensalbe eingerieben werden, um sie zu schützen.
  5. Bitte verwenden Sie auf ihrem Grundstück nur Eisschmelzer, die nicht giftig sind und die Pfoten der Vierbeiner nicht verbrennt.