Tough Hunter - Trainingsbericht 3

Unsere Tough Hunter sind zwischenzeitlich bereits über das Trainigsziel „Joggen“ hinaus und haben ein vielfältiges Spektrum an Trainingspunkten. Richtig toll, wie jedes Teammitglied an seinen Schwächen arbeitet und sich und seinen Partner „Hund“ noch besser kennenlernt.

Kathrin Till & Ilectra

Wir waren in der letzten Woche im Wald und haben etwas an unserem Gleichgewicht trainiert. Hierfür eignen sich die hoch gestapelten Baumstämme bei uns perfekt. Außerdem ist bei uns wahnsinnig viel Wild unterwegs – hier üben wir zwar an der Impulskontrolle von Ilectra, doch ohne Leine würde die meistens versagen. Anders ist das bei Leckerlis und Spielsachen, hier hat sie eine unglaubliche Beherrschung. Eine tolle Art der Impulskontrolle können wir im Moment auch im eigenen Garten üben. Wir haben zur Zeit zwei Entenküken zum Aufziehen – denen nicht hinterher zu rennen, verlangt der kleinen Maus einiges an Selbstbeherrschung ab.

Am Wochenende waren wir mit unseren Vereinskollegen vom Hundeverein auf einem großen Turnier. Hier war es insbesondere für die jungen Hunde anstrengend, mit der lauten, angespannten und hektischen Atmosphäre umzugehen. Außerdem waren die unterschiedlichsten Menschen mit ihren Hunde unterwegs. Unsere Hunde konnten den Umgang mit ihren Artgenossen, aber auch mit Kindern, Menschen mit Gehstock und Personen im Rollstuhl trainieren. Zwei Nächte verbrachten wir gemeinsam mit unseren Hunden in den Zelten – auch das haben wir also schon geübt.

Wir waren in der letzten Woche drei Mal joggen. Unsere Läufe waren zwischen 5 und 9 km lang. Ilectra macht das super, ich kann noch deutlich an meiner Kondition trainieren. Wenn wir im Team laufen, zieht sie super, doch wenn wir alleine Laufen, kann sie das nicht über die gesamte Strecke halten. Ich hoffe, hier bekommen wir an unserem Team-Treffen in Ulm Mitte Juli noch ein paar Tipps.

  Gleichgewicht  Ilectra 4  Nach dem Training  Mutprobe

Nach den Läufen gehen wir zuerst 5-10 Minuten locker traben und danach laufen wir uns 5 Minuten im Gehen aus. Danach dehnen wir uns ordentlich – bei mir selber ist mir wichtig, dass meine Waden, meine Oberschenkel und meine Arme gedehnt werden. Bei Ilectra strecke ich die Wirbelsäule, in dem ich sie an mir hochstehen lasse, dehne ihren Nacken/ Rücken nach rechts und links und lass mir die Pfoten geben, um die Schultern zu dehnen.

Nach dem Laufen nehme ich für mich gerne noch die Faszienrolle, das mache ich aber nicht nach jedem Training. Was ich auch sehr angenehm finde, ist das Wechseln von kaltem und warmem Wasser auf den Waden beim anschließenden Duschen, da habe ich das Gefühl, dass die wieder schön locker werden.

Liebe Grüße von Kathrin und der wilden Maus

Christin Mühlburger & Ashanti

In der letzten Woche konnte ich mit meiner Fellnase Ashanti leider nicht viel trainieren, da sie im Krankenstand war. Sie hat sich mal wieder als Allesfresser bewiesen und dabei etwas erwischt, das ihr auf den Magen geschlagen hat. Zum Glück geht es zwischenzeitlich wieder langsam bergauf, aber noch gilt für Ashanti – erstmal schonen und wieder gesund werden.

Letzte Woche ist Ashantis neues Laufgeschirr geliefert worden, doch wir konnten es aufgrund ihres Gesundheitszustandes noch nicht ausprobieren. Jetzt bin ich sehr froh, dass sie so langsam wieder die Alte wird, und hoffe, dass sie sich bis zu unserem Treffen wieder komplett erholt.

Ich selbst habe allerdings an mir gearbeitet und war alleine joggen 🙁

Wenn wir zwei gemeinsam trainiert haben, nimmt Ashanti direkt ein Erfrischungsbad im Bach, anschließend wird in der Wiese oder Zuhause ausgeschwitzt und ich fülle dann auch endlich meinen Wasserhaushalt wieder auf :)

Nicole Vogel & Prinzessin

Neben dem Laufen gibt es ja noch weitere Aufgaben am Tough Hunter, die wir auch etwas trainieren wollen. Ob wir rechtzeitig ein zufriedenstellendes Ergebnis erreichen, weiß ich noch nicht, aber es macht Spaß. Wir üben inzwischen etwas Dummy apportieren in Kombination mit Impulskontrolle. Das heißt Prinzi muss warten wenn ich das Dummy werfe und darf erst auf ok los. Das klappt immer besser, nur das herbringen bis zu mir macht ihr noch Probleme. Ich versuche das nun mit Futter aus dem Dummy wenn sie es bis zu mir bringt…

Nächste Stufe ist dann das verstecken im Busch und sie muss es suchen gehen…

Diese Übung lässt sich auch gut vor einem Lauftrainig integrieren, so sind wir schon etwas aufgewärmt 😉 

     Prinzessin 1   Prinzessin 2   Prinzessin 3   Prinzessin 4

Sarah Neumann & Qantas

Diese Woche haben wir uns fürs Training eine Sandgrube ausgesucht. Hier haben wir gute Trainigsverhältnisse durch den weichen Boden. Die Hindernisse in Form von Sandhügeln haben wir gleich als Geländetraining genutzt. Wie auch im Video ersichtlich ist das Rennen auf weichem Untergrund so wie das Bezwingen von Hindernissen kein Problem für Qantas, er liebt es sogar 🙂 Auch beim ins Wasser gehen, was ja bis vor Kurzem noch ein Problem war, haben wir schon Fortschritte gemacht. Mittlerweile geht Qantas schon bis zum Bauch ins Wasser, nur schwimmen ist keine seiner Lieblingsübungen.
Leider müssen wir momentan eine Trainingspause einlegen da Qantas kastriert wurde und die Heilung nicht so gut läuft wie erhofft. So lange werde ich das Training alleine weiterführen in dem ich viel jogge und auch anderes Ausdauertraining mache. Sobald Qantas wieder trainieren darf werden wir wieder gemeinsam starten.

        Qantas und Sand      

Susanne Frank & Kaurwaki

Das Training geht weiter…
Leider macht uns das heiße Wetter einen kleinen Strich durch den geplanten Trainingsplan. Daher musste ein Alternativprogramm her. Wir nutzten einen freien Nachmittag und sind in den Wildpark nach Landsberg am Lech gefahren. Dort konnten wir Rehe, Wildschweine und Frischlinge sehen. Uiuiui das waren wahnsinnig viele Reize.Um die aufgeheizten Gemüter durch die Wildtiere wieder etwas abzukühlen haben wir den Lech genutzt. Mehr als die Pfötchen hatten jedoch kein Wasserkontakt. Leider! Ich werde da wohl jemanden beim Tough Hunter durchs  Wasser tragen dürfen.

Am Wochenende durften wir auf der Windhundrennbahn in Mertingen zu Besuch sein. Dort nutzten wir die Möglichkeit und versuchten uns an der Hasenzugmaschine. Auf unser Anti-Jagd-Training ist wohl Verlass und Kaurwaki hat keinen Sinn darin gesehen dem falschen Hasen hinterher zu hetzen. Wie soll das am Tough Hunter nur funktionieren?!?

Susanne 1  Susanne 2  Susanne 3  Susanne 4