Tough Hunter - Trainingsbericht 1

Unsere Tough Hunter Teilnehmer sind schon fleißig am trainieren um den Anforderungen vor Ort gerecht zu werden. Natürlich hat jedes Gespann je nach Stärken und Schwächen ganz andere Trainingsschwerpunkte. In diesem ersten Trainingsbericht geben vier unserer Tough Hunter Einblick in ihr Training.

Susanne Frank & Kaurwaki

Juhuu – wir sind dabei und dürfen ein Teil der AniCura-Tough-Hunter-Crew sein. Unser Team besteht aus meiner Rhodesian Ridgeback Hündin Kaurwaki und mir, Susanne. Wir haben noch so einige Defizite. Über die Fitness von Kaurwaki müssen wir hier glaube ich gar nicht sprechen, meine Fitness jedoch ist noch gut ausbaufähig.  Wir machen gemeinsam Zughundesport mit Dogscooter und Bike. Erst seit Kurzem sind wir auch im Canicross unterwegs. Aktuell üben wir unsere koordinierte Teamarbeit. Für Waki kann es nicht schnell genug über Baumstämme und Co. gehen. Ich muss noch mit meinen Beinen und dem Rest des Körpers diskutieren, wie wir das nun lösen. Aber im Großen und Ganzen wird es schon werden. Das Wetter macht uns momentan einen Strich durch den Trainingsplan und das Zuggeschirr bleibt im Schrank. Dafür üben wir uns im Freilauf und dabei auch die Impulskontrolle, an kreuzenden Rehen und Füchsen. Momentan laufen wir eine Strecke von 4 Kilometer mit noch schlechten 10 km/h – wird schon!

  Tough 1   Tough 2   Tough 3

Am 14. Juni hat die Impulskontrolle versagt und der Jagdtrieb war stärker. Kaurwaki ist der Nachbarskatze nach und hat sich dabei eine Kralle blöd abgerissen und wir mussten diese in Narkose ziehen. Zwei Wochen ruhig halten ist kein Spaß für den Wirbelwind… Ich gehe solange ohne sie laufen, damit ich meine Fitness verbessere. Wir hoffen die Kralle wächst schnell nach und wir können bald wieder ordentlich trainieren und hier viel Neues lernen.

In diesem Sinn: Grüße vom ChaosTeam und bis bald!

Nicole Vogel & Prinzessin

Da mich vor Kurzem die Sommergrippe aufs Übelste ärgerte, war nicht viel an Sport zu denken. Nur langsam kehrt der Normalzustand zurück. Zusätzlich macht es die Hitzewelle, Prinzi´s nicht mehr so kalten Schnauze, schwerer, sich tagsüber aktiv zu betätigen. Was also tun? Ab ins kühle Nass!
Wir besuchten Prinzis Ex-Teamkollegen und unternahmen eine Schwimmtour (Frauchen noch angeschlagen gemütlich im Boot paddelnd). Prinzi liebt es zu schwimmen, so können wir locker 15-20 Minuten am Stück eine Runde an der Lechstaustufe drehen.

Sobald ich wieder fit bin, werde ich auch ohne Hund einige Fitnessübungen nachholen.

  Tough 4   Tough 5   Tough 6   Tough 7

Kathrin Till und Ilectra

Bei den Temperaturen der letzten Tage waren wir viel an verschiedenen Seen und Bächen unterwegs. Ilectra liebt es, Dinge aus dem Wasser zu apportieren – aber nur, solange man gerade noch stehen kann, oder der Weg zum Gegenstand nicht zu weit zum Schwimmen ist. Kraftübungen mit ihren Freunden, beim „Kampf“ um ein Spielzeug, gehören zu den täglichen Beschäftigungen der wilden Maus. Letzte Woche waren wir im Wildpark in Bad Mergentheim – hier durfte sie Kontakte mit anderen Tierarten schließen, was natürlich super spannend für sie war.

Ich habe ein kleines Video zu unserem Aufwärmprogramm gemacht. Ich mache es immer so, dass ich im Wechsel eine Übung für meinen Hund und eine Übung für mich mache. Je nach Wetter und anschließendem Trainingsprogramm variiert das Aufwärmen in der Dauer und den Übungen. Gestern war unser Intervalltraining dran – 10 x 200 Meter Sprint, dazwischen 1 Minute locker traben. Ilectra hatte über diese kurze Distanz den totalen Spaß – Frauchen herumziehen macht soooo mega viel Spaß 🙂

Für nächste Woche habe ich mir vorgenommen, mal wieder in den Wald zu gehen. Dort kann man so viele verschiedene Sachen trainieren. Ich hoffe, es klappt und ich kann davon berichten.

                        Ilectra 1

        Ilectra 2           Ilectra 3

Sarah Neumann & Qantas

Wir wollen uns der Herausforderung stellen! Wir, das sind mein 2 jähriger Schäferhund Qantas und ich, Sarah. Da es unser erster Hindernislauf ist, sind wir zwar ein bisschen nervös, aber auf jeden Fall motiviert! Wir waren in den letzten Wochen viel im Wald joggen. Anfangs nur auf Wegen und später auch querfeldein. Den heutigen Tag wollten wir aufgrund der sehr heißen Temperaturen zum Schwimmen gehen nutzen. Um gelenkschonend die Muskeln zu trainieren und uns gleichzeitig ein bisschen zu erfrischen. Leider bin ich hier auf ein Problem gestoßen, da Qantas nicht in den See wollte. Nach längerem guten Zureden, konnte er schließlich doch überzeugt werden wenigstens mit den Beinen rein zu gehen. Das werde ich in den nächsten Tagen intensiver üben, damit wir auf alles vorbereitet sind. Matsch und Pfützen sind komischerweise überhaupt kein Problem für ihn. 😀

Sobald das Wetter es wieder zu lässt, werden wir das Lauftraining wieder verstärkt aufnehmen.

        Qantas 1               Qantas 2

Christin Mühlburger & Ashanti

Da ich die letzte Woche im Urlaub war, konnten wir kaum trainieren. Für diese Woche haben wir uns ein paar Übungen in Bächen vorgenommen. Ashanti liebt es in Gewässern herumzutoben und zu apportieren.
Ich arbeite an meiner Kondition und Ausdauer und hoffe auf Verbesserung. Zum warm machen, werden gemeinsam  Dehnübungen absolviert und Ashanti macht Tricks.

 Ashanti 1  Ashanti 2  Ashanti 3