Tough Hunter Teamtraining

Ein Teil unseres Teams (Kathrin, Eva Maria, Christin, Vera und Susanne) – hatte das erste Tough Hunter-Treffen auf dem Wiblingen Waldsportpfad. Da wir aus unterschiedlichen AniCura Standorten kommen, waren wir schon sehr auf das erste persönliche Kennenlernen gespannt. Kaum angekommen ging es also schon los… Hüftgürtel und Zuggeschirr angezogen, Ruckdämpferleine zwischen Hund und Frauchen geschnallt, Motivationsleckerchen und gute Laune eingepackt – let’s go!

Angefangen mit ein paar Informationen zum Canicross, ging es weiter mit lockeren Aufwärmübungen für die Hunde und uns Menschen. Um herauszufinden welcher Hund wie zugstark ist (und ob sie überhaupt Lust drauf haben), wurde gleich zu Anfang eine kleine Trainingseinheit eingelegt. Hierfür haben wir das erste „Gerät“ auf dem Waldsportpfad gleich zweckentfremdet und für unsere Bedürfnisse genutzt 😇

Es klappte schon richtig gut, alle hatten Spaß und auch Erfolg. Also zogen wir weiter, um uns das nächste Hindernis anzuschauen. Hier ging es im Zickzack über Baumstämme. Auch diese Herausforderung wurde mit Bravour bestanden. Anschließend kamen wir zu aufgestellten Baumstämmen. Dort haben wir gleich das Hochheben, Tragen und Verweilen mit unseren Hunden geübt. Klappte super! Nun ging es an etwas Kopfarbeit. Die Hunde wurden abgesetzt und wir machten Hampelmänner um unseren Hunden das „Bleib“ etwas zu erschweren. Anders als gedacht, sind alle Hunde ganz brav sitzen geblieben. Wahrscheinlich dachte sie sich, „die spinnen jetzt komplett…“. Etwas Training im Bereich der Impulskontrolle durfte bei unserem Tough Hunter Teamtraining natürlich auch nicht fehlen. Hierfür wurde der Hund wieder abgesetzt, auf halber Strecke gab es Wienerle und am Ende wartete Frauchen. Natürlich sollten die Wienerle unangetastet bleiben, wenn Frauchen ihren Hund zu sich ruft und er an diesen vorbei läuft. Auch das klappte bei fast allen Hunden. Respekt!

                    

Zurück am Auto gab es für die Dummybegeisterten noch eine kleine Trainingseinheit. Wirklich toll, wie unsere Hunde das alles meistern.

Kurz ausruhen, etwas wässern und schon ging es in die Königsdisziplin des Tough Hunter: Canicross!

Jetzt sollte ans Tageslicht kommen, wie fit wir sind. Also wieder brav den Hüftgürtel umgeschnallt und die Hunde im Zuggeschirr an die Ruckdämpferleine genommen. Ein erneutes Aufwärmen war hier nicht nötig, da die Pausenzeit kurz getaktet war. Bei GO ging es los. Unsere Hunde haben schon verstanden was wir von ihnen möchten und unterstützten uns tatkräftig beim Laufen. Auch Überholmanöver und die Wechsel der Positionen haben gut geklappt. Schnell haben wir auch unser gemeinsames Tempo gefunden und hatten alle sehr viel Spaß dabei.

Angekommen am Auto gab es für alle etwas zu trinken. Natürlich durfte der MEGAJackpot für die Hunde nicht fehlen. An uns hat wieder keiner gedacht 😊

Zum Cooldown gab es eine gemeinsame Runde Gassi. So konnten wir Mädels uns noch etwas austauschen und die Hunde sich noch besser anfreunden.  Alles in allem war es ein wirklich gelungenes Treffen.Wir hatten alle viel Spaß und freuen uns schon jetzt auf unsere gemeinsame Teilnahme am Tough Hunter (auch wenn wir noch weiter üben müssen).

         Training Hindernis

© Susanne Frank, Medizinische Fachangestellte & Rezeptionsleitung,
    AniCura Kleintierspezialisten Augsburg