Gefährliches Hundespielzeug - Hund verschluckt Ball

Ballspiel mit Folgen

Vor einiger Zeit wurde uns bei den AniCura Kleintierspezialisten Augsburg Jack Russel Terrier Lucky im Notdienst vorstellig. Er hatte am Vortag beim Spielen einen kleinen Flummiball verschluckt. In der Nacht fing er an zu Erbrechen und allen Hoffnungen der Besitzerin zum Trotz wollte er den kleinen Störenfried dabei nicht loswerden.

Nach der Ultraschalluntersuchung war schnell klar: der Ball hatte sich im Ausgang des Magens festgesetzt. Wie der Korken einer Weinflasche verhinderte er so den Weitertransport von Futter und Wasser – ein akuter Notfall, zumal die Ultraschallaufnahmen bereits eine deutliche Verfestigung des restlichen Mageninhaltes zeigten.

Lucky wurde sofort für eine Operation vorbereitet und der Flummi mittels Gastrotomie (Eröffnung des Magens) entfernt. Glücklicherweise zeigten sich keine problematischen Veränderungen der Magen-Darm-Schleimhaut. Außerdem konnte der kleine pinke Ball mit aufgedrucktem Gesicht im Ganzen entfernt werden, die Abtastung des restlichen Darms war unauffällig.

Am nächsten Tag wurde Luckys Magen langsam wieder an die Aufnahme von Wasser und Futter gewöhnt. Nachdem es weder zu Erbrechen, noch zu anderen Komplikationen kam – wurde er fit und munter – wieder nach Hause entlassen. Nach zehn Tagen wurden die Fäden gezogen und von all der Aufregung blieb unserem „Ballverrückten“ nicht mehr als eine kleine Narbe.

Wir wünschen Lucky auch weiterhin so viel Glück!

   Ultraschall   Ball   Hund Ball

Das richtige Spielzeug für Ihr Tier

Auch wenn Sie als Tierhalter all diese Punkte berücksichtigen, kann es trotzdem passieren, dass sich Ihr Tier unbemerkt etwas mopst und verschluckt. Als aufmerksamer Tierhalter fällt Ihnen ein veränderter Allgemeinzustand Ihres Tieres sicher schnell auf um einen Tierarzt aufzusuchen. Unfälle passieren und sind leider nicht immer vermeidbar.

© Mareike Lauer, Tierärztin, AniCura Kleintierspezialisten Augsburg